Logo Kyûdôkan
japaner.jpg japaner1.jpg japaner3.jpg japaner4.jpg japaner6.jpg

Kyūdōkan Nihon Bujutsu Kenkyūsho

Gemeinschaft zur Erforschung der japanischen Kriegskunst


Das Kyûdôkan ist eine Gemeinschaft von Kampfkünstlern, die sich zum Ziel gesetzt haben,
die Ursprünge ihrer unterschiedlichen Kampfkünste zu erforschen und dabei auch auf
die Techniken und Methoden des Koryû Bujutsu zurückgreifen. Unter Koryû Bujutsu verstehen
wir die "alten Schulen der Kriegskunst", also alle Schulen japanischer Kampf- und Kriegskunst,
die vor der Meji-Restauration 1867 entstanden sind. Im Gegenzug werden die Kampfkünste, deren Entstehung nach dieser Zeit datieren, als "Kampfkünste der Gegenwart", als Gendai Budô bezeichnet.


Wie gehen wir vor ?


Die modernen Kampfsportarten haben zum Teil bereits erhebliche inhaltliche Verluste durch die Versportlichung erlitten, während die durch den Sportbezug mittlerweile unwirksamen Techniken gleichzeitig als vermeintlich wirksame Selbstverteidigung gelehrt werden.
Unser Budô soll mittels der Erforschung der Koryû wieder auf eine funktional und historisch korrekte Basis gestellt werden. Um dies zu erreichen richten wir entsprechende verbandsoffene und disziplinübergreifende Veranstaltungen aus und besuchen diese, um Kampfkünstler mit ähnlichen Interessen einander näher bringen zu können


Neben dem Koryû Bujutsu interessieren wir uns auch für moderne Kampfkünste und Kampfsport !



Grundsätzliches !


Verbandsinteressen sind uns fremd.

In unserer Gemeinschaft gibt es keine strikte Hierarchie und wir haben keinerlei finanzielle Hintergründe.

Wir schaffen eine Basis für Kampfkunstlehrern und Kampfsporttrainer sich auszutauschen und sich weiterzuentwickeln, sowie ihren eigenen Stil zu vermitteln.

Ein weiteres Ziel ist es, Schülern Respekt, Selbstbehauptung und körperliche Fitness zu vermitteln und sie somit in die Gemeinschaft der Kampfkünstler zu integrieren.